ergebnisse
  aktuelles
training
termine
hundeplatz

ergebnisse
veranstaltungen

ziele
schäferhund
züchter
links

unsere teams
vorstand

impressum
Datenschutz

 

Björn und Jule am 4. Platz der WM RSV2000 2015!

Wieder waren zwei Mitglieder des Schäferhundvereins RSV2000 Heidenheim e.V. bei der Teilnahme an der Weltmeisterschaft des Schäferhundvereins RSV2000 e.V. die 2015 in Korbach stattfand, sehr erfolgreich. Bei optimalen Voraussetzungen durch den Veranstalter lief Jule vom Adelmannsfelder Land, mit knapp 9 Jahren der älteste Hund der WM, an ihrer letzten großen Prüfung mit ihrem Hundeführer Björn Unterstab zur Bestform auf. Gemeldet waren 67 Hunde mit ihren Hundeführern aus aller Welt. Jule spielte ihre ganze Erfahrung aus und markierte am ersten Wettkampftag mit 100 Punkten und damit der besten Fährte der Veranstaltung, ihren Anspruch. Ebenfalls am ersten Tag der Veranstaltung startete Karla Bachmann mit ihrem Ileviz vom Grey Power. Der 6 jährige Rüde zeigte eine sehr schöne aufmerksame und triebbetonte Arbeit, verspannte jedoch etwas in den technischen Übungen und so verblieben leider nur 82 Punkte in der Unterordnung. Im darauffolgenden Schutzdienst zeigte Ileviz jedoch, was in ihm steckt. Er glänzte mit sehr druckvollen Bewachungsphasen und sehr gutem Gehorsam. Somit blieben 93 Punkte. In der Fährte unterstrich Ileviz einen Tag später seine Klasse mit 99 Punkten und der Note vorzüglich. Karla freute sich über eine gesamt sehr gute Prüfung mit 274 Punkten und Platz 34. Ebenfalls am zweiten Wettkampftag mußte Björn seine Jule noch in Unterordnung und Schutzdienst vorführen. Jule war in absoluter Bestform. Sie arbeitete auf absolut hohem Triebniveau in Verbindung mit perfekter Technik und perfekter Koordination mit ihrem Hundeführer. Als die Leistungsrichter dies mit 98 Punkten werteten konnte es Björn kaum fassen, dass seine Omi nochmal so ein Ding raushaute. Dies war die beste Unterordnung der Veranstaltung. Nach zwei Stunden Ruhepause ging es dann für dieses Team noch in den Schutzdienst, vor dem Björn am meisten Bedenken hatte, wie Omi Jule dies konditionell noch meistern würde. Aber auch dieses Mal versetzte Jule alle in Staunen. Zwar sah man ihr die Anstrengung gegen Ende des Schutzdienstes an, aber auch dies meisterte sie mit Bravour. Die Belohnung waren 96 Punkte, Jules bester Schutzdienst auf so einer hohen Veranstaltung und mit 294 Punkten die beste Prüfung die sie je gemacht hat. Dies bedeutete zunächst die Führung, jedoch blieb am Ende „nur“ der 4. Platz. Ein gelungener Abschluß für eine außergewöhnliche Hündin, die jetzt in ihren wohlverdienten Ruhestand geht um das Feld nun ihren Nachkommen zu überlassen.

 

1. Weltmeisterschaft des RSV Global

Zwei Mitglieder des noch jungen Schäferhundvereins RSV2000 Heidenheim e.V. starteten mit ihren Schäferhunden auf der 1. Weltmeisterschaft des RSV Global in Karlsdorf/ Neuthard bei Bruchsal. Gemeldet waren 66 Teams aus Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Holland, Österreich, Schweiz, USA, Argentinien, Spanien, Mexiko und Deutschland. In diesem starken Teilnehmerfeld galt es sich zu behaupten. Karla Bachmann begann mit ihrem Ileviz vom Grey Power mit der Fährtenarbeit. Der noch unerfahrene Ileviz musste dem sehr trockenen und staubigen Untergrund Tribut zollen. Er beendete die Fährte mit 86 Punkten. Björn Unterstab’s fast acht jährige Hündin, Jule vom Adelmannsfelder Land, spielte ihre ganze Erfahrung aus und beendete die Fährte mit der besten Arbeit der Veranstaltung und der Traumnote von 100 Punkten. Im Stadion mussten sich dann beide Teams noch in Unterordnung und Schutzdienst präsentieren. Beide zeigten aufgrund ihrer qualitativ hochwertigen Ausbildung eine Spitzenleistung mit ihren Hunden und beendeten die Unterordnung mit 90 Punkten für Ileviz und 94 Punkten für Jule jeweils mit der Wertnote sehr gut. In den Schutzdienst gingen beide Hundeführer mit gemischten Gefühlen. Es war der große Test für Karla und Ileviz. Hielt die Ausbildung nach nur 22 Trainingseinheiten im vergangenen Jahr? Ja, sie hielt. Ileviz konnte seine Qualitäten ausspielen und beendete die Prüfung mit einem sehr guten Schutzdienst und gesamt 266 Punkten und Platz 34. Für Björn und Jule hieß es nun, Schadensbegrenzung zu betreiben, da Jule erst vor 5 Wochen wegen einer akuten Gebärmutterenzündung operiert werden mußte und so konditionell stark eingeschränkt war. Aufgrund dessen fehlte es ihr dann auch an Konzentration und es schlichen sich deutliche Fehler ein. Trotzdem reichte es für die beiden zu einem gesamt sehr gut mit 283 Punkten und Platz 9. Ein sehr guter Abschluß für Jule die über 5 Jahre auf sehr hohem nationalen und internationalem Niveau geführt wurde und nun wahrscheinlich in Ruhestand gehen wird.

ISP 2013

Die Pechsträhne will in diesem Jahr einfach nicht reißen. Nach einer Unterordnung, während der Björn alle Register ziehen musste, um Jule's überschäumenden Trieb unter Kontrolle zu bringen, machte sie sich im Schutzdienst selbstständig und es kam zum Abbruch. Nach zügigem Revieren verbellte Jule sehr dicht, provozierte den Helfer durch Anstoßen am Arm, Abstützen mit den Vorderpfoten und biss noch bevor Björn die Anweisung zum Herankommen erhalten hat, in den Ärmel und ließ nicht mehr los. Björn kam in die Abrufposition und gab das falsche Kommando "aus", das laut Prüfungsordnung zum sofortigen Abbruch führt. Er hätte sie mit "hier - fuss" abrufen können, doch wahrscheinlich hätte sich der Abbruch nur nach hinten verschoben. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Jule bereits aus dem Gehorsam "verabschiedet" und hätte sicher bei den folgenden Kampfhandlungen nicht mehr abgelassen. Am folgenden Tag zeigte sie auf der Fährte was sie kann. Mit 100/94/0 gab es also noch einen versöhnlichen Abschluss. Da Jule nun nach Gringo Bady-Ron belegt ist, wird das Aufarbeiten der Trainingsmängel erst im Frühjahr möglich sein, hoffentlich rechtzeitig vor der nächsten Qualifikation zur  VDH-DM.

VDH DM 2013 in Hörstel-Riesenbeck

Das lief nicht so wie erwartet: Karla und Bud losten die Nummer 3, das hieß am Samstag Morgen um 6.25 Uhr zur Unterordnung antreten, wo Bud eine neue Interpretation der Prüfungsordnung zeigte. Jule wollte ihm nicht nachstehen und war im Schutzdienst kreativ. Bud fährtete die erste Gerade der UO intensiv und hätte beinahe die erste Kehrtwende verpasst, danach verpatzte er noch das Sitz, bevor er anschließend sein Programm routiniert abspulte. Der spanische Leistungsrichter zog jede Äußerung von Trieb oder Arbeits-Freude ab, so dass am Ende nur 80 P. übrigblieben. Im Schutzdienst zeigte Bud ein letztes Mal seine Qualitäten, volle, feste und ruhige Griffe und imponierte mit vollem Körpereinsatz in den Kampfhandlungen. Wie schon so oft suchte er nicht nur die Konfrontation mit dem Helfer, sondern auch mit seiner HF, was zu deutlichen Abzügen führte; am Ende blieben 84 P. Jule zeigte eine korrekte Unterordnung, wobei sie ab dem Apport konditionell fast am Ende war, der Trainingsmangel forderte in der Schwüle seinen Tribut. Am Ende blieben den beiden 87 Punkte. Im Schutzdienst hatte sie Probleme beim Bellen und entschied sich nach der Langen nicht mehr abzulassen. Das führte zur Disqualifikation, so dass das Team am anderen Tag nicht mehr zur Fährte antreten durfte. Karla und Bud losten am Sonntag die vorletzte Fährte. Bud suchte sehr konzentriert, hatte aber am zweiten Winkel mit einer Verleitung zu kämpfen. Offensichtlich war jemand bis zur Fährte in den Acker gelaufen und dann umgekehrt. Bud prüfte die beiden Spuren ausgiebig bevor er sich für die richtige entschied. Den Ball, der 1m neben der Spur kurz vorm letzten Gegenstand lag, sah er wohl, zeigte aber keine Reaktion. Nach der Bekanntgabe der Bewertung 90 P. rannte Bud direkt zu dem Ball und trug ihn als Trophäe in seine Box. Alles in allem war es wieder eine schöne Veranstaltung, bei der die Mannschaft des RSV2000 sich im Mittelfeld etablierte. Interessant war in diesem Jahr, dass die Bewertung im Schutzdienst ein bisschen weg vom reinen Beuteschutzdienst wieder zurück zu dem kam, was ein Schutzdienst eigentlich bedeutet: Eine Auseinandersetzung des Hundes mit dem Helfer, an Hand derer die Qualitäten eines Hundes ablesbar sind. Hier wurde unserer Meinung nach der richtige Weg eingeschlagen, es wurde auch Zeit!

2 Plätze in den TopTen für den RSV2000 Heidenheim!

Am letzten Septemberwochenende war es wieder soweit! In Korbach fand die ISP 2012 statt. Von unserer Ortsgruppe hatten sich Björn mit Jule und Karla mit Bud qualifiziert. Erstmals waren Schlachtenbummler aus unserem Verein dabei, das war super! Wir hatten beide ein gutes Los gezogen und starteten am Samstag mit der Fährtenarbeit. Das Gelände machte auf den ersten Blick einen leichten Eindruck, die Ausfälle zeigten dann aber, dass es doch seine Tücken hatte. Bud kam mit 96 P. und Jule mit 92 P. aus der Fährte. Die Unterordnung am Sonntag Morgen meisterte Jule gewohnt professionell, fast fehlerlos spulte sie ihr Programm ab und erhielt dafür 97 P. Bud leistete sich seinen gewohnten Fehler bei der Sitzübung und kam seiner Führerin auch noch entgegen, so blieben am Ende nur noch 88 P.  Auch den Schutzdienst zog Jule unbeeindruckt durch, leider etwas gehandikapt von einer Magen-Darm-Erkrankung, so dass das letzte Tüpfelchen auf dem i fehlte. 93 P. gab es für das Team. Bud zeigte endlich einmal, dass er auch im Schutzdienst gehorsam sein kann, seine hervorragende Griffqualität paarte sich diesmal mit sehr gutem Gehorsam, abgesehen von Kleinigkeiten. Dafür gab es das höchste sehrgut mit 95 P. Wie Fiffi an der Siegerehrung ausführte, hätte jeder der ersten Zehn in der Rangfolge ganz oben stehen können. Jeder hatte nur einen groben Fehler in seiner Arbeit, das Treppchen war für alle zum Greifen nah. Die Leistungsdichte ist sehr groß geworden und das macht Appetit auf mehr. Im nächsten Jahr könnten wir ganz oben stehen! 

Karla und Bud mit solider Leistung an der VDH-DM

Unsere Vorsitzende Karla Bachmann startete 2012 zum zweiten Mal mit ihrem Bud von der Sigisliebe an der VDH Deutschen Meisterschaft der Gebrauchshunde in Weida. Die Fährte bei 35 °C auf hartem, trockenem, grobscholligem Acker war sehr schwer. Bud arbeitete bis zum zweiten Gegenstand perfekt, dann war seine Kondition am Ende. Er kämpfte sich durch den Fährtenverlauf bis zum Schluss, verwies aber den letzten Gegenstand nicht mehr, es blieben nur 87 Punkte. Die UO begannen die beiden mit einer fast perfekten Freifolge, leisteten sich danach aber den fast schon üblichen Fehler beim Sitz. An der Hürde ging Bud vor dem Kommando los und beim Voraus machte er bereits bei der Richteranweisung zum Ablegen eine Vollbremsung, leider nur 83 Punkte. Den Schutzdienst, seine Paradedisziplin absolvierte er souverän, volle, ruhige Griffe sind sein Markenzeichen. Die Gehorsamsteile waren ok, trotzdem gab es nur 90 Punkte. Die Begründung des Richters konnten wir teilweise nicht nachvollziehen. Nichts desto trotz blieb ein 33. Platz und die Erkenntnis, dass vieles aus dem Training funktionierte, aber eben nicht alles. Wir werden im nächsten Jahr wieder antreten! Bilder von Björn und Anke Müller hier

Björn und Jule erreichen den 3. Platz!

Björn und Jule gelingt die große Überraschung an der Internationalen Siegerprüfung des RSV2000 e.V.! Trotz des verletzungsbedingten enormen Trainingsrückstands können die beiden einen unglaublichen dritten Platz erreichen. Nach einer mit kleinen Fehlern behafteten Unterordnung und einem sehr guten Schutzdienst, in dem Jule trotz des Trainingsmankos ihre ganze Klasse ausspielte, ebnete eine vorzügliche Fährte den Weg aufs Treppchen. Mit 285 Punkten schrammten die beiden nur einen Punkt am Gesamt-Vorzüglich vorbei und mancher mag sich gedacht haben, was wäre gewesen, wenn es keinen Trainingsausfall gegeben hätte. Karla und Bud konnten die tolle Leistung von der VDH-DM nicht ganz wiederholen. Bud beendete die schöne Unterordnung mit einem krassen Fehler, als er sich vom Beifall des Publikums verleiten ließ, nach dem Voraus-Platz aufzustehen und seine Beute zu suchen. Im Schutzdienst machte dem Team seine bekannte Eigenwilligkeit zu schaffen und es reichte nur zu einem Gut. Dafür revanchierte sich Bud mit einer 100-Punkte-Fährte und schaffte so noch ein Gesamt-Sehr-Gut zum Abschluss und den 20. Platz in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld aus 15 Nationen, darunter einige Teilnehmer der Weltmeisterschaft. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert vom VfG Korbach und dem RSV2000 e.V. unter der Leitung von Werner Zabel.

Bilder von unseren Startern hier

Qualifikation zur VDH-DM in Großörner

Am 21. und 22.Mai nahmen Björn mit Jule und Karla mit Bud an der Qualifikation für die VDH-DM teil. Auf  extrem schwerem Fährtengelände glänzte Jule mit perfekter Arbeit und wurde mit 100 Punkten belohnt. Bud leistete sich einen Kreisel am letzten Winkel, blieb aber mit 96 Punkten noch im vorzüglich. In der Unterordnung war Jule am Samstag trotz tropischen Temperaturen kaum zu regeln, ihr überschäumender Trieb führte zu kleinen Ungehorsamkeiten mit entsprechendem Abzug, 91 Punkte blieben dem Team. Karla und Bud begannen harmonisch und erzielten bei den Apportierübungen volle Punktzahl, leider verloren sie bei der Platzübung und beim Voraus jeweils 5 Punkte, so dass am Ende 88 Punkte zu Buche standen. Im Schutzdienst kämpften beide Teams mit der knappen Vorbereitung, Jule war nach ihrem Wurf noch nicht voll im Training und Bud nahm es wie schon öfter mit dem Gehorsam nicht so genau. 86 Punkte für Jule und 90 Punkte für Bud blieben nach Abzug der "Kleinigkeiten". Am Ende stand für Björn und Jule der 6. Platz und für Karla mit Bud der 8. Platz fest. Beide Teams sind damit in der Nachrückergruppe für die VDH-DM und haben gute Chancen Ende Juli in Herne den RSV2000 e. V. zu vertreten. Wir drücken die Daumen.  Ergebnisse

© Schäferhundverein RSV2000 Heidenheim e.V. 2018