schäferhund    
  aktuelles
training
termine
hundeplatz

ergebnisse
veranstaltungen

ziele
schäferhund
links

unsere teams
vorstand

impressum
Datenschutz

 

Vor rund 100 Jahren begann die Reinzucht des Deutschen Schäferhundes. Rittmeister Max von Stephanitz suchte sich einige typvolle Hunde aus und begann mit ihnen die Zucht. Er legte damals einen Standard fest, der seinem Ideal entsprach. An diesem Standard ist bis heute kaum etwas verändert worden, gleichwohl hat sich das Aussehen der Hunde in diesen 100 Jahren dramatisch verändert, wie man auf den folgenden Fotos sehen kann.

      

Hektor von Schwaben        Roland von Park         
1900/01                    1903          

     

Visum von Arminius            Rikkor von Bad Boll    
1996                              1998       

Durch die planmäßige Zucht hat sich der Deutsche Schäferhund in den letzten 30 Jahren anatomisch erheblich verändert. In Bezug auf die Gebrauchshundeeigenschaften ist im selben Zeitraum eine Verbesserung nicht erkennbar geworden. Es gibt immer weniger Hunde, die selbstsicher sind und bei gleichzeitig gesunder Schärfe auch viel Härte und Belastbarkeit ererbt haben. So werden mehr als 90% aller Zuchtverpaarungen des Deutschen Schäferhundes ausschließlich nach anatomischen Merkmalen zusammengestellt. Konsequente Zucht zur Verbesserung der Leistungseigenschaften wird nur von wenigen Züchtern betrieben. Auch aufgrund der Verbesserung der Ausbildungsmethoden kann die züchterische Qualität eines Hundes nicht mehr durch Prüfungen und Körungen dargestellt werden.

Hier setzt die Arbeit des RSV2000 e.V. und seiner Ortsgruppen an. Getreu dem Motto des Rassegründers Rittmeister von Stephanitz "Schön ist was dem Gebrauch dient" wollen wir Deutsche Schäferhunde ausbilden, selektieren und züchten. Der Deutsche Schäferhund soll wieder das werden, was er einmal war, der beste und vielseitigste  Gebrauchshund der Welt.

Im FCI Standard Nr. 166 ist festgelegt:

Allgemeines Erscheinungsbild: mittelgroß, kräftig, leicht gestreckt, kräftig bemuskelt, trocken und fest.

Größe: Widerristhöhe Rüden 60 bis 65 cm, Hündinnen 55 bis 60 cm, die Rumpflänge übertrifft die Widerristhöhe um etwa 10%

Wesen: Der Deutsche Schäferhund ist ausgeglichen, nervenfest, selbstsicher, unbefangen, gutartig, aufmerksam und führig. Er besitzt Mut, Kampftrieb und Härte, um als Begleit-, Wach-, Schutz-, Dienst- und Hütehund geeignet zu sein.

© Schäferhundverein RSV2000 Heidenheim e.V. 2018